Infrarotkabine Reinigung und Hygieneempfehlungen

Hier finden sich Informationen zur Infrarotkabine Anwendung, zur Reinigung und zur Dauer bzw. sinnvollen Intervallen

Infrarotkabine Reinigung und Hygieneempfehlungen

Infrarotkabine Reinigung scheint vielen Benutzern als notwendiges Übel. Wir möchten in diesem Artikel über mögliche Folgen unregelmäßiger Hygiene oder unvollständiger Reinigung berichten. Dies trifft ebenfalls auf den Besuch in der herkömmlichen Sauna zu und sollte zu guter Sauberkeit animieren.

Vergisst man die notwendigen Hygienemaßnahmen, kann die Freude am Saunagang schnell zum Horror werden. Denn sogenannte humane Papillomaviren (HPV) haben Freude an der feucht-warmen Umgebung und können Feigwarzen verursachen. Feigwarzen (Condylomata acuminata) sind auch unter dem Begriff Feuchtwarzen bzw. Genitalwarzen bekannt und leider ansteckend. Sie sind neben Herpes und Chlamydien sogar eine der häufigsten übertragbaren Erkrankungen. Beliebte Brutstätte sind Saunabänke und Schwimmbäder.

Genitalwarzen

Werden Infrarotkabinen oder Saunen von viele Menschen genutzt, steigt die Gefahr der Ansteckung. Auch deshalfb haben viele Menschen Freude an der eigenen Heimkabine. Um eine Infektion zu vermeiden, sollte auf penible Hygienemaßnahmen geachtet werden. Ein eigenes Handtuch gehört zur Selbstversändlichkeit.

HPV Viren können zu Genitalwarzen führen. Diese dringen bei einer Infektion in die oberste Hautschicht ein und vermehren sich dort. Kleinste Verletzungen reichen dafür bereits aus. Besonders betroffen ist der Anal und Genitalbereich. Hier entstehen Gewebswucherungen von bis zu mehreren Zentimeter Größe.
Behandlung

Wie eine Behandlung von Feig bzw. Genitalwarze aussehen kann, hängt nicht zuletzt von dem betroffenen Bereich ab. Diverse Salben aber auch Mittel auf Pflanzenbasis können zur Anwendung gebracht werden. Grünteeblätter haben sich hier in Konzentratform als wirkungsvolles Heilmittel bewiesen. Auch Impfungen gegen HPV sind möglich, was vor allem bei Frauen eine gute Wirksamkeit zeigt und das in Folge der Erkrankung mögliche Risiko der Entstehung von Gebärmutterhalskrebs minimiert. Übliche Methoden sind auch Vereisung (wie bei herkömmlichen Warzen) oder Säurelösungen.

Fazit

Bei der Nutzung von öffentlichen Saunen oder Infrarotkabinen sollte unbedingt auf Hygiene geachtet werden. Eine Nutzung ist nur mit Handtuch empfehlenswert. Die Heimsauna bietet höheren Schutz, trotzdem ist eine regelmäßige Reinigung zwingend notwendig.

Infrarotkabine Anwendung

Infrarotkabine AnwendungInfrarotkabine Anwendung stärkt das Immunsystem und unterstützt Erholung und Wohlbefinden. Wie oft pro Woche ein Gang in die Infrarotsauna sinnvoll ist bzw. wie lange man sich in der Kabine aufhalten sollte, kann nicht pauschal beantwortet werden. Prinzipiell sollte man hier zuerst auf das eigene Körperempfinden und die eigene Verfassung achten. Das Wärmeempfinden jedes Menschen ist schließlich sehr unterschiedlich.

Infrarotkabine Anwendung ist individuell verschieden

Anwendungen von 3-6 mal pro Woche sind laut Herstellern keine Seltenheit. Im Gegensatz zur herkömmlichen Sauna, ist häufig ein Gang in die Infrarotkabine ausreichend. Zur Dauer geben die Hersteller ebenfalls den Verweis auf die eigene körperliche Verfassung, 20-30 Minuten ist aber ein guter Richtwert. Hat man noch wenig Erfahrung mit dem Infrarotsaunen, sollte man mit der Dauer und Häufigkeit experimentieren. Es empfiehlt sich außerdem am Abend in die Infrarotkabine zu gehen, da der Körper dann ohnehin in den Ruhemodus fährt. Im Falle von Infrarotkabinen mit der Möglichkeit zur Regulierung der Wärme, verlängern sich die Nutzungszeiten entsprechend. Wie oft Infrarotkabine Anwendungen pro Woche stattfinden sollten, ist damit auch von der Strahlungsintensität abhängig.

Ruhezeiten und Regenerationsphase sollten eingehalten werden

Wird die Infrarotkabine genutzt, sollten 10-15 Minuten Ruhezeit nach dem Verlassen der Kabine eingehalten werden. Der Entspannungseffekt wird dadurch noch verstärkt. Nach dem Gang in die Infrarotkabine kann eine kalte Dusche ebenfalls zur Entspannung beitragen. Im Anschluss daran sollte dann die Regenerationsphase erfolgen. Hier ist allerdings ebenfalls Experimentieren gefragt und im Gegensatz zur herkömmlichen finnischen Sauna, sind die Ruhephasen nicht ganz so relevant. Vor dem Nutzen der Infrarotsauna muss diese, je nach Typ, etwa 10 bis 20 Minuten aufgeheizt werden. Bei mehreren Gängen oder im Falle der Nutzung mehrerer Personen reduziert sich diese Phase natürlich. Sollte eine Nutzung zu zweit oder zu dritt erfolgen, bietet sich der Erwerb von Sanduhren an. Damit kann jeder den für sich optimalen Zeitraum einhalten.

Infrarotkabinen sind im Sommer und Winter nutzbar

Einschränkungen bei der Nutzung zu bestimmten Jahreszeiten gibt es nicht.  Häufig wird der Wärmeeffekt im Winter als angenehmer empfunden aber auch im Sommer kann die Infrarotkabine genutzt werden. Wie oft eine Infrarotkabine Anwendung stattfinden sollten und wie lange ist daher vor allem eine Frage von persönlicher Erfahrungen, Tagesverfassung und Vorlieben. Um den Effekt zu verbessern und sich an das Schwitzen zu gewöhnen, sollte allerdings eine gewisse Regelmäßigkeit eingehalten werden. Im Vordergrund steht dabei aber immer der Spaß bzw. das Wohlbefinden.

Bei bekannten Problemen mit dem Kreislauf, sollte ein kurzes Gespräch mit dem Hausarzt erfolgen. Mehr dazu im Artikel über Gesundheit.